logo_starkeschule

Cusanusstr. 7 * 54531 Manderscheid * 06572/9216-0 * Fax 06572/9216-20 * info@rsplus-manderscheid.de

Tag der Altenpflege

 Besuch der Realschule Plus Manderscheid im Seniorenhaus Luzia

Im Rahmen des „Tages der Altenpflege“ besuchten wir, eine interessierte 19-köpfige Schülergruppe der Realschule Plus Manderscheid, gemeinsam mit Frau Eiserloh (Schulsozialarbeiterin) sowie Simon Hohns (FSJler) am 14.03.18 das Seniorenheim Haus Luzia in Manderscheid. Ziel unseres Besuches war es, näheres über das Berufsfeld der Altenpflege/hilfe zu erfahren. Im Haus Luzia erwarteten uns, nach einer freundlichen Begrüßung durch die Heimleitung Frau Eischet, 4 unterschiedlich gestaltete Stationen, die uns sowohl ein Leben als auch ein Arbeiten in einem Seniorenheim näher brachten.

An der 1. Station erläuterten uns Anastasia Groß, (Azubi und ehemalige Schülerin der RS Plus Manderscheid) sowie eine weitere Altenpflegerin des Hauses auf anschauliche Weise gängige Praktiken aus der täglichen Altenpflege, wie z.B. Blutdruck - und Blutzuckermessung sowie die Handhabung pflegerische Hilfsmittel, wie z.B. Lifter, um unnötiges Heben zu vermeiden. Das Erklärte durften wir im Anschluss an unseren MitschülerInnen ganz praktisch ausprobieren und üben.

An der 2. Station stand uns eine Ausbilderin der Fachschule für Altenpflege zum Gespräch zur Verfügung. Diese erklärte uns alles rund um die Berufsfelder der Altenpflege bzw. Altenpflegehelfer. Hier erfuhren wir einiges über die Struktur der Ausbildung, die Ausbildungsziele sowie die Zugangsvoraussetzungen für den jeweiligen Beruf. Am Ende des Gespräches konnten wir uns sowohl den Ablauf der Ausbildung als auch ein späteres Arbeiten im Altenheim sehr gut vorstellen.

Die Station 3 stand ganz im Zeichen der Selbsterfahrung. Hier konnten wir mit Hilfe eines sogenannten „Altersanzuges“ nachempfinden, wie sich ein betagter Mensch mit diversen Einschränkungen (z.B. Einschränkung des Sehfeldes, zittern, Wasser in den Beinen, Unbeweglichkeit, Hörminderung etc) möglicherweise fühlt. Wir erfuhren am eigenen Leib, wie schwer und anstrengend es sein kann, eine Treppe hoch zugehen, wenn die Gelenke unbeweglich geworden sind oder das Geld aus dem Portemonnaie zu suchen, wenn man aufgrund des Grauen Stars schlecht sieht.

An der 4. Station warteten einige interessierte BewohnerInnen des Hauses Luzia auf uns. In entspannter Atmosphäre auf der Couch entstand ein netter Gesprächsaustausch zwischen Alt und Jung über das Leben früher (Senioren) und das leben heute (Schüler). Sowohl die Senioren als auch wir SchülerInnen erhielten hier neue und interessante Einblicke und Sichtweisen in die Welt des Gegenübers und hatten viel Spaß.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten/Organisatoren des Altenpflegetages im Haus Luzia sowie deren BewohnerInnen für diesen aufschlussreichen und schönen Vormittag!

(Sahra Pidde, Maximilian Riemer)

 

zurück zur Startseite